Unterschied zwischen Metzler ME880 und ME888 Ultra

  • Hallo zusammen,
    kennt jemand den Unterschied zwischen den beiden Metzler- Reifen ME 880 und ME888 Ultra oder hat jemand eventuell sogar schon beide gefahren und hat praktische Erfahrungen gemacht?
    Ich weiß das zu Reifen schon viel geschrieben wurde aber speziell zu diesem Unterschied hab ich nix gefunden.

    Streite dich nicht mit Dummen! Sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich da mit Erfahrung.

  • Ok, danke für die Info. Hab halt das Problem, das das alte Profil zur Zeit nicht als Hinterreifen zu kriegen ist. Das neue krige ich aber nicht in der Vorderraddimension. Eigentlich wollte ich erstmal in der gleichen Breite von Michelin auf Metzler wechseln um den Unterschied zu "erfahren", und beim nächsten dann auf 260er. Na mal sehen, zwei bis dreitausend km hab ich noch Zeit.

    Streite dich nicht mit Dummen! Sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich da mit Erfahrung.

  • Wenn du auf Metzler und dann auf den 260'er umsteigen willst musst du auch warten.
    Viele Anbieter geben im Netz an das der Reifen vorrätig ist. Wenn du dann Vorder- und
    Hinterreifen bestellst kommt oftmals nur der Vorderreifen und den Hinterreifen musst
    du bei einem anderen Händler suchen. Hatte letztes Jahr im Herbst das Theater.
    Ansonsten ist in der neuen Custombike oder Dream Machine ein Bericht über den neuen
    Metzler.


    Ray

  • Na dann werd ich mir doch eine der beiden mal holen und gucken was die so drüber schreiben. Ja und genau wegen solcher Sachen besorg ich sie mir immer schon sehr zeitig. Wenn´s erst dringend ist und dann hat wieder irgendwer Lieferschwierigkeiten steigt nur unnötig der Blutdruck ;)

    Streite dich nicht mit Dummen! Sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich da mit Erfahrung.

  • Habe nochmal nachgeschaut. Der Beitrag steht in der aktuellen Dream Machine.


    Übrigens gibt es in dieser Ausgabe einen interessanten Beitrag von Dirk aka NRS 2007 (Stammtisch Ost)
    über seine umgebaute vergoldete Softtail 8)


    Ray

  • Die Frage hätte ich Dir auch gestellt - alle, ausnahmslos alle Motorräder der letzten 8 Jahre waren mit den Metzeler Reifen (Dimension 180 bis 260 Hinterrad) besonders bei Nässe / Kälte wesentlich besser fahrbar !
    Ich bekomme jetzt noch Adrenalinschübe, wenn ich an die Rutscher denke. Riddick ist bei unserer gemeinsamen Fahrt während seiner Deutschlandtour im Regen hinter mir hergefahren und hat lieber Abstand gelassen. ;(
    Gerade jetzt habe ich bei meiner Indian von den unsäglichen Dunlop auf Metzeler gewechselt, sogar um den Preis einer Einzelabnahme, da man die Chieftain noch nicht getestet und Freigabe erteilt hatte.
    Übrigens: Das schwerere Roadmaster-Modell hat für den gleichen Reifen schon eine Freigabe, was auch kein Mensch versteht...

    Nur wer sich bewegt, hört seine Ketten rasseln...

  • @ crischa, allgemein kannst Du Reifen die auf Tourern Verwendung finden, nicht direkt mit Reifen vergleichen die auf "anders gearteten" Motorrädern gefahren werden.


    Auf Touren ist vom Prinzip her vorranging langlebigkeit der Foku. Beim ME 880 ist es so, das die Mischungen den verschiedenen Breiten angepasst - d.h. unterschiedlich sind.


    Was auf einem Tourer rutscht ( bei nässe ) und auf einer V Rod noch nicht, ist also davon abhängig auf welcher art Moped der Reifen gefahren werden soll
    und nicht immer gleich wir, die Bezeichnung es uns ablesen lässt. Dazu kommt natürlich Reifenalter und Luftdruck. Selbst Produktionsjahre sind manchmal unterschiedlich da die Mischungsverhältnis nicht selten angepasst bzw. leicht verändert werden.


    Fazit, je besser ein Reifen bei Nässe um so schneller verschleißt er. Und da ist es egal welcher Hersteller es sein mag.


    Zum ME 888 kann ich nichts sagen da ich persönlich damit keine Erfahrungen habe.
    Nur so viel- fahr mal den Serienreifen 407 von Dunlop, der auf der Street Glide Serienmäßig aufgezogen wird .... da weißt Du was rutschig ist !!
    14500 Km und noch f. mind. 4000 Km gut - das sagt alles.

    unter allem steht ein Gruß von mir

  • Fazit, je besser ein Reifen bei Nässe um so schneller verschleißt er. Und da ist es egal welcher Hersteller es sein mag.

    .
    Das ist der klassische Zielkonflikt in der Reifenentwicklung und trotz der inzwischen üblichen Silica-Technologie auch der Grund dafür, dass es m.W. bis heute keinen AA-markierten (PKW)-Reifen gibt. Gute Nasshaftung zieht weiterhin höheren Rollwiderstand und damit auch Verschleiß nach sich.
    Sehr schön sieht man das auch in der Formel_1 : es ist beeindruckend, welche Rundenzeiten mit den rot-markierten Ultra-Soft-Reifen gegenüber den gelben oder gar weißen möglich sind - leider aber nur für kurze Zeit. Hier geht es zwar nur um Trockenhaftung, der Zusammenhang gilt aber grundsätzlich.
    .

    Weil die Klügeren immer nachgeben wird gemacht, was die Dummen wollen.
    Jetzt stell ich mich auch dumm ...

  • @ Karuso


    Genau den habe ich auch auf meiner Dyna und habe noch nicht einmal einen ungewollten Rutscher oder durchdrehen bei Nässe gehabt.


    160 / 60 17


    Meine Meinung, ich hätte vermutet das ist es bei Breiten ab 200- 280 ja auch nicht so einfach ist den Reifen zum Durchdrehen zu bringen da die Auflagefläche deutlich größer ist.

  • Ich habe seit ca. 1.000 km die Metzeler drauf, hinten den 880 und vorne den 888 Ultra. (hinten den 240er)


    Nachdem dem Einfahren habe ich meine Hausstrecken schon ab und an besucht und muss sagen: Ich werde das Gefühl nicht los, dass die Metzelers beim Lenkimpuls irgendwie agiler sind, gerade in Wechselkurven. Ob die Gummis auch bei Nässe besser sind ist mir (fast) egal, da fahre ich eh ungern (und auch nur, wenn es sein muß).


    Danke liebes Forum, dass ich hier so viel zum Thema Gummis finden durfte!

  • Das ist auch mein Eindruck. Habe die 880'er und hinten als 260'er und mein subjektiver Eindruck ist,
    dass der Bock noch ein bisschen leichter ums Eck geht als vorher mit dem 240'er.
    Auch bei Nässe fühle ich mich sicherer als mit der original HD Bereifung.
    Von mir deshalb ein :thumbsup:


    Ray

  • ...und das mit der Felgenkombi werde ich beim nächsten Wechsel testen, dann werde ich wahrscheinlich auch mal den 260iger auf der Original Muscle Felge probieren. Aber bis dahin ist noch viel Zeit!

  • Aber bis dahin ist noch viel Zeit!

    .
    Du hast es in der Hand : mach ordentlich Strecke oder probier' doch mal 'nen Donut ...
    Etwas Haarspalterei gefällig?
    In Deinem Fall testest Du keine Felgenkombination. Du kommst von 240 auf 8" und wechselst eines nicht zu fernen Tages auf 260, der - laut Typgenehmigung für die Vrod - ebenfalls auf 8" zu fahren ist. Damit gibt es per se keine Wahlmöglichkeit der Felgenbreite und Du hast den reinen Vergleich 240 zu 260.


    PS : dadurch, dass der 260er einen größeren Durchmesser hat kratzt Dein Auspuff nicht mehr so oft auf dem Belag ...
    .

    Weil die Klügeren immer nachgeben wird gemacht, was die Dummen wollen.
    Jetzt stell ich mich auch dumm ...

  • ...das mit Felge-Reifen Kombi hatte ich demnach falsch interpretiert. Und ich werde sicherlich nicht eine andere Felge kaufen, ergo höchstens mal den 260er auf der 8 Zoll Felge probieren.



    Hier noch ein Beitrag zu "Donat statt Kekse":