München-Istanbul und zurück

  • Hi Leidls,


    der ein oder andere weiß ja das ich vor 3 Jahren am Nordkapp war. Damals hab ich beschloßen an alle 4 Ecken Europas zu fahren. Leider ging das die letzen 2 Jahre nicht und ich hoffe sehr das es dieses Jahr klappt. Grobe Streckenplanung ist München, Tschechei, Slowakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Türkei Istanbul, da einmal über den Bosporus spucken, Griechenland, Nordmazedonien, Albanien, Montenegro, Kroatien, Slowenien, Österreich und heim ins gelobte Bayernland. Soweit so gut. Fahren werde ich voraussichtlich die letzten zwei August und die ersten zwei Septemberwochen.

    Jetzt meine Fragen: Wer kann mir in den aufgezählten Ländern besondere Strecken empfehlen, was muß ich unbedingt sehen, wo soll ich wegbleiben und auf was muß man unbedingt achten.

    Hat vielleicht jemand Lust mitzukommen? Eine gewisse Kompatibilität in Fahrweise und Trinkverhalten sollte dabei schon gegeben sein!!!!!:cool::cool:

    Oiso, hauts nei, raus mit de Infos, lassts was hörn!!!


    DER Xan, gfrei mi scho so!

  • Geiler Ritt:thumbup:Bin 1985 von Berlin nach Istanbul gefahren. Damals noch durchs alte Jugoslawien und hier auf der gefährlichsten Straße Europas, den Autoput. Überall lagen ausgebrannte Autos und Lkw’s im Graben. Von hier nach Bulgarien und über Edirne nach Istanbul. Am ehemaligen Grenzübergang Bulgarien/Türkei war ein sehr großer Markt und hier kamen wir ganz schwer durch weil jeder dir seinen Kram anbieten wollte und das in einer sehr aggressiven Art. Haben uns da förmlich ”durchgeschlagen”.

    Von Istanbul ging es weiter ans schwarze Meer nach Kilyos, sehr geiler Strand. Den gibts auch noch heute.


    Zurück fast genauso, Türkei, Bulgarien, Jugoslawien, Österreich und wieder nach Gold old Germany.

    Insgesamt waren wir 6 Wochen unterwegs8)


    Ray

  • Geiler Ritt:thumbup:Bin 1985 von Berlin nach Istanbul gefahren. Damals noch durchs alte Jugoslawien und hier auf der gefährlichsten Straße Europas, den Autoput. Überall lagen ausgebrannte Autos und Lkw’s im Graben. Von hier nach Bulgarien und über Edirne nach Istanbul. Am ehemaligen Grenzübergang Bulgarien/Türkei war ein sehr großer Markt und hier kamen wir ganz schwer durch weil jeder dir seinen Kram anbieten wollte und das in einer sehr aggressiven Art. Haben uns da förmlich ”durchgeschlagen”.

    Von Istanbul ging es weiter ans schwarze Meer nach Kilyos, sehr geiler Strand. Den gibts auch noch heute.


    Zurück fast genauso, Türkei, Bulgarien, Jugoslawien, Österreich und wieder nach Gold old Germany.

    Insgesamt waren wir 6 Wochen unterwegs8)


    Ray

    mußtest Du auch ein Transitvisum für Bulgarien beabtragen, mit Vorgabe der Ein- und Ausreise sowie Zwangsumtausch? Sind dann über Griechenland gefahren, Tschanakale und im Pamukale gebaded… 84 war das, mit Cristina R.i.P.und der Guzzi

    :LOL: HD, weil (denn) Schlechtes muß nicht billig sein

  • Nö, sind einfach drauf los gefahren. Bei Problemen hatte uns die gute alte D-Mark geholfen;)

    Transitvisum braucht man doch nur für eine Einreis, die Durchreise war meines Erachtens für Umme. So lief es doch auch im sozialistischen Bruderland DDR.


    Ray

  • @....XAN das nenne ich mal eine sportliche Reise:headbanger:


    So eine Tour habe ich noch nicht gemacht, aber Respekt.

    Wenn Du ein wenig Rücksicht nimmst, könnte ich evtl. gerade so mithalten, aber mit der Trinkfestigkeit bin ich dann leider mal raus:LOL:


    Hoffe es gibt dann wieder so einen schönen Bericht wie letztes mal :welcome:


    Liebe Grüße

    Speedy*69