Beiträge von gray Wolf

    Wenn es denn wirklich die Kopfdichtung war. Einige etwas Unerfahrene verwechseln das gerne mit der Ventildeckeldichtung. Die wird übrigens auch nach Ventilspielprüfung getauscht.

    Ansonsten ist der Motor robust und solche Schäden eher selten.

    Leider durfte ich die Er"fahrung" auch machen und hab ne ganze Weile geforscht.

    Du wirst im Netz jede Menge Verdachtsmomente finden.

    Und alle könnten es sein oder tragen dazu bei.

    Als Erstes kommt immer: Lenkkopflager.

    Ja, kann sein und macht die Gabel vorne auch instabil. Sollte man also auch checken. Aber dazu nicht einfach nur nachziehen. Erst lösen, etwas bewegen, dann nach Vorschrift und Gefühl einstellen.

    Als Zweites: Luftdruck.

    Ja, vorne fahren die meisten 2,4 und hinten 2,6-2,8 bar. 2,8 halte ich bei warmen Temperaturen und flotter Fahrweise für zu hoch.

    Das alleine ist es aber meistens nicht.

    Drittens und für mich ein Hauptgrund: Gabelöl.

    Hier habe ich lange experimentiert und bei mir war es einer von 2 Gründen.

    Gabelöl sollte in beiden Rohren gleichviel drin sein und es sollte bei einer 2003er wie deiner auch endlich mal gewechselt werden.

    Dazu gibt es Anleitungen und es ist im Prinzip eigentlich einfach. Etwas Wissen und spezielles Werkzeug um die Dichtringe einzusetzen sollte aber vorhanden sein.

    Entsprechendes Öl und eben die Menge sind extrem wichtig. Oft wird die Feder gegen eine progressive Feder gewechselt. Ist auch nicht verkehrt und bei hoher Laufleistung sicherlich auch manchmal ein Grund. Kam aber bei mir bei mittlerweile 12 zerlegten Gabeln erst einmal vor.

    Dabei kommt anderes Öl zu Einsatz das du dann auch mitbestellen musst.

    Viertens und bei mir auch Auslöser: Radversatz

    Hier hatte der Vorbesitzer leider jemanden beauftragt dem die Distanzen irgendwie egal waren. Mein Rad war so versetzt das ich bei einem Bremsbelagswechsel erst drauf gekommen bin. Da passte der Sattel nicht mehr auf die Scheibe. Hatte mich gewundert warum eine Seite platt und die andere noch gut war obwohl die Kolben funktionierten. Nach Ausmessen mittels zweier Richtscheite am Hinterrad und der Abweichung im Unterschied am Vorderrad kamen 2,5 mm bei raus.

    Also neue Distanzen gedreht und seitdem wackelt da gar nichts mehr. Die Büchse läuft wie auf Schienen.

    Aktuell fahre ich einen 260er auf 9 Zoll und dort wurde im Satz gleich alles perfekt mitgeliefert. Auch das haut 100% hin.


    Wenn Fragen zu Details sind, auch gerne per PN......

    aber jeder Kopf ist anders, jeder hat ne andere Haltung auf dem Bike und andere Ansprüche.

    Im Laden aufsetzen bringt es nicht. Testfahrt ist immer notwendig. Und ob du in die scheiße gegriffen hast merkst du erst nach 300 km und nem Regenguss. Testberichte hin oder her.

    Aber das die beim Aufschlag patzen? Da kann ich ja ohne Helm fahren. Ach..... und die Vollschalen fährt doch in unserer Fraktion kaum jemand.

    ich kenne tatsächlich jemanden der das mal ehrgeizig angegangen ist, aber neben dem Material brauchst du schon einiges an feinwerklichem Geschick und technischem Equipment.

    Mal eben einen beweglichen Deckel in eine vorhandene Anlage? Das wird dir so nicht ganz gelingen.

    Aber ich würde es aufmerksam verfolgen wenn du loslegst.

    da sich das Innenleben der Gabel leicht verändert hat, wird das Handbuch, wenn es denn für die 2009er ist wohl recht haben.

    Ältere Gabeln bis 2007 haben einen Füllhöhe von 85mm und es wird zusammengedrückt gemessen. Dann erst auseinander ziehen und Feder und Hülse einsetzen. Feder mit der engen Wicklung nach unten.

    Das Luftpolster ist eine Art Druckstufe und dämpft die Gabelbewegung. Machst du das Polster kleiner, wird die Gabel leicht härter, Bei größerem Polster dagegen dann weicher.

    Wichtig ist aber die Viskosität. Beides zusammen ist entscheidend für das Federverhalten und wenn es passt, schlägt die Gabel auch nicht durch.

    alle im Urlaub? Kein Begrüßungskommanda da.

    Na dann viel Spaß bei uns. Ist ja ne überschaubare Truppe. Jedenfalls die Schreibenden.

    ich bin vorsichtig bei Tips zu wichtigen Dingen wie der Bremse.

    Wenn es dumm läuft, schmiert jemand Kupfer Paste auf die hinteren Beläge......;)

    Du kannst die Beläge an den Kanten mit einer Feile leicht anschrägen, die Flächen mit 40er Schleifpapier auftauchen und auf die Kolben einen Hauch von Kupfer Paste machen.

    Das Quietschen sind Vibrationen die entstehen wenn die Reibpaarung nicht optimal ist.

    Das entsteht auch, wenn du vorne nur zaghaft bremst. Ab und an mal richtig den ⚓ schmeißen. Sonst verglasen die Oberflächen.

    ich "musste" ja als Überaschungsgast einspringen. Meine Frau wollte doch auch mal sehen mit wem ich mich so rumtreibe.

    Einige hatte ich so gelobt, und dann wart ihr nicht da um euch vorstellen zu können.

    Ich hoffe wir können aufklären woran es denn so liegt und bekommen es in 2019 noch besser geregelt.

    Danke an die Orga und den Veranstalter.