Beiträge von V-Rod-Egon

    kann man machen, wenngleich mir der max. Ladestrom mit 0,8A zu wenig wäre....

    Ich habe ein Ladegerät mit 5A Ladestrom, (CTEK MSX 5.0- ca. 60 €) das hilft dann auch beim Auto weiter. Von der Sorte gibt es auch Alternativen von anderen Anbietern.

    Grüße,


    Egon

    Hab einen ähnlichen Effekt bei mir auch. Ich hab sie gestern mal aufgebockt und das Rad vorwärts und rückwärts gedreht, alles o.k. Dann habe ich das Gleiche mit dem Vorderrad gemacht und die Quietschgeräusche von den Bremsbelägen kommend identifizieren können.

    Vibrationen beim Fahren können auch von einem ungleichmäßig abgefahrenen Reifen kommen. Mein Vorderreifen hat Auswaschungen, die zu einem etwas unrunden Lauf führen. Der kommt dann nächste Saison eh runter...


    Grüße,


    Egon

    Xani, um bei solchen Sachen dabei zu sein, musst du nördlich des Weißwurst Äquators fahren...😂😂😂😂


    Ich hatte ja leider nur ein wenig Zeit, trotzdem hat es großen Spaß gemacht. Auch von mir herzlichen Dank an Albi für die Organisation.

    Viele Grüße aus der Normandie,


    Egon

    mach dir da mal keine Gedanken...

    Ich kann hier von Anfang an nicht mithalten...

    Herzlich Willkommen hier im Forum!


    Grüße,


    Egon

    Hallo Freunde der gepflegten Unterhaltung,


    was ich noch sagen wollte:

    Mit interner Party war gemeint: Das ist ein Forumstreffen und keine öffentliche Veranstaltung.

    Gäste sind selbstverständlich gern gesehen und willkommen, auch wenn sie keine V-Rod fahren. Das war aber schon immer so.


    Dazu muss das Meeting nicht in Toralfs offiziellem Veranstaltungskalender stehen, in dem er um Gäste für seinen Zeltplatz wirbt.

    Es finden hier auch andere Treffen statt, die ebenfalls nicht in seinem Veranstaltungskalender stehen, weil es eben interne Veranstaltungen sind...

    Wir hatten 2017 eine Umfrage hier im Forum gestartet, wo eine große Mehrheit genau dafür gestimmt hat, keine öffentliche Veranstaltung mehr zu machen. Die Resonanz des Publikums (von den Campern abgesehen) war eh eher verhalten.

    Desgleichen war eine deutliche Mehrheit dafür, den Rahmen klein zu halten, T-Shirts, Pokale, Stripperin, Band (s) und dergleichen Dinge nicht mehr zu machen.

    Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Es finden den ganzen Sommer über überall Harley-Partys und Motorradtreffen statt, wo man genau das geboten kommt, häufig professionell organisiert und auch eintrittspflichtig. Genau das wollte die Mehrheit, mich eingeschlossen, nicht mehr. Aus diesem Grund haben wir das nicht mehr.

    Ich finde es auch überhaupt nicht schlimm, wenn man sich seine Unterkunft selber bucht und bei der Abreise bezahlt. Das kann jeder, wir sind alle erwachsen.


    An dem Verkauf von Bier und Essen verdient Toralf etwas. Das soll so sein, er hat ja auch die Arbeit damit und muss die Leute, die uns bemuttern, bezahlen. Ich finde die Preise immer noch kulant. Alternativ kann sich jeder selber beköstigen, dafür sind in allen Quartieren Küchen vorhanden, ein Supermarkt in der Nähe.


    Die letzten Versuche, eine gemeinsame Ausfahrt zu machen scheiterten, wenn ich mich recht entsinne, daran, dass die letzten bei Sonnenaufgang ins Bett gegangen sind und die ersten sich nach dem Frühstück das erste Bier genehmigt haben...

    Deshalb finden sich die, die gemeinsam etwas unternehmen wollen, in kleinen Gruppen zusammen und unternehmen etwas.


    Abermals auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Die große Orga hatten wir schon. Wer von Anfang an dabei war und sich noch an die Treffen in Marburg und dann später in Plaue erinnern kann, konnte sehr schön sehen, dass dieser Ansatz einen irren Aufwand bedeutet ohne dass dadurch irgendwas besser lief (Anzahlung, eigene Treffens- Währung mit Zwangsumtausch, Schwein mitbringen und sich kostenlos den Grill ausleihen, Bier mitbringen und die Gläser beim Wirt borgen, noch drei Kumpels mitbringen und bezahlen, die das Ganze wuppen, ein Ausfahrt-Video drehen, das dann nie einer gesehen hat, weil der "professionelle" bezahlte (!!!) Kameramann vergessen hat, den Ton einzuschalten, eine Ausfahrt zum Bahnwerk in Meinigen planen und wenn man dann da ankommt, weiß dort keiner was davon etc.)...

    Zum 10 jährigen Jubiläum hat sich Albi irre Arbeit gemacht und Pläne gedruckt, die in jedem Bungalow lagen und überall ausgehängt waren. Trotzdem gab es Leute die sich darüber beschwert haben, man hätte ihnen nichts gesagt...


    Letztes Jahr habe ich gesagt, ich möchte das nicht mehr machen, weil es mir nicht liegt (und auch noch nie lag) und darum gebeten, dass, falls sich jemand berufen fühlt, er sehr gerne übernehmen kann. Es hat sich niemand gemeldet. Bis heute nicht.

    Deshalb lassen wir die ganze Veranstaltung so wie besprochen. Klein. Intern. Ohne Chichi.

    Da freu ich mich drauf.

    Und auf Toralfs Crew, lecker Brätel, Mutzbraten, Bratwurst und Bier und gute Gespräche, gern untermalt von ein bißchen Musik, und schöne Touren durch den Thüringer Wald...


    Grüße,


    Egon