Beiträge von V-Rod-Egon

    Aber jetzt mal ohne Scheiß.

    Ich verstehe nicht, was so schlimm daran ist, wenn das Kennzeichen am Heckfender lässt und bei regennasser Straße verhindert das man den Dreck den das Hinterrad aufwirbelt ins Gesicht kriegt. Aber ich geb zu, ich bin da eher konservativ...

    Hab ein Service Manual aber auf Englisch. Da ist auch elektrische Diagnose und Schaltpläne drin

    Wenn Dir das was nützt, schick mir mal per PN deine E-Mail Adresse


    Grüße,


    Egon

    Hallo Stefan,


    Wenn der Graue schreibt: 7,5 Ohm und Du hast 3 Ohm drin, passt das mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht. Um dem Blinkermodul eine 21W Glühlampe vorzugaukeln sollte dein Vorwiderstand zwischen 7,5-9 Ohm haben (je nachdem ob der LED Blinker 3 oder 5 W hat...wenn er soviel hat)

    In der Beschreibung von deinem "Lastunabhängigen" Widerstand steht aber auch, dass weitere Widerstände unnötig sind. Hast Du vielleicht irgendwo noch welche von früher verbaut? Z.B. vor den hinteren Blinkern? Falls ja, dann die mal abklemmen und mit den hinteren Blinkern direkt an dein gekauftes Modul gehen.


    Was für LED Blinker hast Du genommen für vorn? Möglicherweise ist die LED einfach zu schwach und der ist deshalb nicht hell genug? Bei der Verdrahtung kann man eigentlich nicht viel falsch machen...


    Die Beschreibung sagt:


    "Er arbeitet unabhängig von der

    Stromstärke, macht die Verwendung von zusätzlichen Widerständen überflüssig und erspart

    damit viel Arbeit und "Kabelsalat"

    - Zum Anschluss von bis zu 4 Blinkern bei Modellen ohne CAN-Bus"


    Grüße,
    Egon

    Das hat mir durchgeknallt nichts zu tun. Ich wollte immer die Originaloptik erhalten nur einen etwas breiteren Lenker haben. Die Stopfen haben den Originaldurchmesser des Lenkers und schließen bündig ab, damit sieht man nichts davon und ich habe für eine Flasche Rotwein das erreicht, was ich wollte. Ansonsten nehm ich die Kohle, die andere in ihre Mopeds stecken und kauf mir davon was, das richtig fährt.

    Ich weiß, das geht gar nicht, aber für mich funktioniert es....:):):)

    Mir war Anfangs der normale V-Rod-Lenker zu schmal. Ich hab mir von einem Nachbarn zwei Stopfen drehen lassen und links und rechts angesetzt. 2,5 cm auf jeder Seite breiter geht mit den Originalkabeln und Zügen. Die Höhe finde ich eigentlich o.k. und auch auf langen Strecken sehr bequem.

    Ich hab aber keine Muscle...

    Übrigens waren die Gaszüge nach 16 Jahren dann mal schwergängig. Neue von Harley kosten lt. meinem Dealer rund 75 € das Stück (!!!????) Vermutlich besteht das Innenleben aus Gold, mit Plastik beschichtet. Gott sei Dank gab es Ersatz für knapp die Hälfte, was ich für zwei Bowdenzüge immer noch unverschämt finde...


    Grüße,


    Egon

    Gott sei Dank hab ich einen Schrauber in der Nähe, der richtig Ahnung hat, kundenfreundlich ist und ganz nebenbei auch noch kundenfreundliche Preise hat...

    Die nächsten Harley-Dealer sind jeweils mehr als 150 km weit weg und das ist auch gut so...

    Hi,

    meine Idee wäre Polycarbonat (Material für Helmvisiere, Scheinwerfergläser und Windschilder)- gibt es als Plattenware in den unterschiedlichsten Stärken und läßt sich wesentlich einfacher bearbeiten als Glas. Die Oberseite zum Schluss mit 2K Klarlack versiegeln und fertig... Ich glaube nicht, dass man das Tachoglas einzeln bekommt.


    Grüße, Egon

    Könnten wir jetzt bitte wieder ernst werden?

    Die Idee vom Xan ist ja sehr gut.

    Mein Vorschlag mit dem Bierkrug stemmen meinte ja auch: in jede Hand ein voller Krug, Arme seitwärts strecken und dann die Zeit stoppen bis einen entweder die Schwerkraft oder der Durst überwältigt. Hab sowas mal mit Reifen gesehen. Die sind ja per se nicht so schwer, aber länger als 3-4 Minuten hat das keiner geschafft...