Baumi's Probefahrt

  • Probefahrt Rocket 3 Gt
    Letzten Donnerstag war es endich soweit, Ich konnte die Rocket zum ersten Mal Probe fahren. Eigentlich sollte die Probefahrt schon einen Tag vorher stattfinden, wurde aber aufgrund der Wetterlage und nagelneuen Reifen von Triumpf abgesagt. Pünktlich zum vereinbarten Termin war ich also zusammen mit meiner Frau bei Triumph in Hamburg. Das Moped stand wie verabredet für uns bereit und wurde sogar für uns nach draußen geschoben, das nenn ich mal Service. Anschießend gab es noch eine kurze Einweisung und dann konnte es los gehen. Wir hatten perfektes Wetter, trockene Straßen und ca. 18°. Gut das man die montierte Sissybar etwas zusammen schieben kann, das erleichtert das aufsteigen in unserem Alter doch um einiges. Alles sitzt da wo es hingehört. Die Sitzposition ist vertraut und bequem, obwohl bei der Rod die Füße etwas weiter vorne sind. Nachdem auch meine Frau Platz genommen hatte wurde es spannend. Motor starten und das erste Mal anfahren. Wo ist der Druckpunkt der Kupplung, wie reagiert der Gasgriff. Meine Sorgen erwiesen sich als Grundlos. Die Kupplung ist perfekt und fein dosierbar, ebenso der Gasgriff. Das Moped ist trotz der Leistung nicht aggressiv. Ich kenne eine schöne Kurvenreiche Strecke gar nicht weit von hier, dort wollen wir mal sehen was der Eimer kann. Schon auf dem weg dorthin liebt man diesen Motor. Er läuft ruhig und gleichmäßig und hat jederzeit genug Druck für ein kleines Überholmanöver. Auch das Gewicht der Maschine merkt man nicht mehr sobald man fährt, Bergauf schieben ist eine andere Sache. Die Straßen wurden langsam kleiner und Kurviger. Der Motor hatte seine Betriebstemperatur erreicht. Die Reifen waren immer noch ziemlich neu mit ca 35km Laufleistung. Egal, das Ding soll ja alle möglichen elektrischen Helferlein haben, also los. Neunziggradkurve nach links voraus, zwei Gänge runter und durch. Kein rutschen, kein aufsetzen der Fussrasten, sauber die Linie gehalten. Soweit so gut. Das war einfach, wahrscheinlich war ich nur zu schüchtern. Nicht schlimm es folgen bestimmt noch weitere vierzig Kurven oder Kombinationen. Nächste Kurve, neuer Anlauf, dieses mal mit etwas mehr Schwung. Mit jeder kommenden Kurve erhöhte ich die Geschwindigkeit, überholte extrem langsam fahrende Fahrzeuge jeglicher Art, bis ich von hinten taktische Zeichen erhielt, es reicht. Okay, ein Blick auf dem Tacho zeigte mir, meine Frau hat recht. Trotzdem man keine Verkleidung hat merkt man die Geschwindigkeit auf dem Ding nicht, es liegt wahrscheinlich daran, dass der Motor nicht hoch drehen muss um Leistung zu bringen. Das Fahrwerk ist gut müsste aber noch auf meinen Fahrstil angepasst werden. Die Schaltung ist ein Traum und sehr präzise. Ein Test stand noch noch aus. Beschleunigung von 0 bis 100/200. Also kurz angehalten, Frauchen informiert, bitte festhalten und Start. Es ist gewaltig wie das Moped durchzieht, wobei die Kraftentfaltung linear ist. Keine Überraschungen oder Leistungsspitzen. Die Schaltung ist dabei sehr präzise und leichtgängig. Schade unsere Zeit war schon fast um, noch schnell tanken und das Moped wieder abgeben. Beim tanken habe ich dann doch nicht schlecht gestaunt. Zugegeben wir waren hauptsächlich im 2ten und 3ten Gang unterwegs, aber 1 Liter auf 10km….naja. Nachdem wir das Moped wieder abgeben hatten begannen die Verhandlungen beim gemütlichen Kaffee. Noch sind wir uns nicht einig….schauen wir mal. Schließlich will ich kommendes Jahr wieder mit Euch fahren.


    Gruß Baumi

    Die Stimmen in meinen Kopf mögen nicht echt sein, aber sie haben geile Ideen...........

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Baumi ()

  • Sehr geiler "Testbericht", hätten eigentlich noch Fotos gefehlt ;)

    Na dann treff mal in Ruhe deine Entscheidung. Wie auch immer sie ausfallen wird, ick fahr auch mit Fremdfabrikaten:P


    Ray

  • die Diavel und die Rocket wären der Ersatz für die Rod. Aber beide haben so Sachen die mich noch nicht ganz überzeugt haben. Bei der Rocket ist es die Optik mit den Lampen und anderer Kleinkram. Zudem trau ich den Engländern technisch nicht so ganz über den Weg. Am Ende auch noch Zollschrauben irgendwo. Ne, geh mir wech.

    Also erhalte ich die Rod noch ein wenig am Leben und evtl. ist sie auch mein letztes Bike.


    Aber wenn du an dem Dampfer Spaß gefunden hast, dann los. Meinen Segen hast du.

  • Baumi : Auch ich drück Dir die Daumen, dass Du das hinkriegst. :headbanger:

    Vor ein paar Wochen hatte ich "dat Dingens" auch Probe gefahren, weil ursprünglich mein Favorit.

    Hier mein kleines Filmchen von damals:

    Rocket III GT Testride

    Tolles Bike, fast genau so, wie es Baumi beschrieben hat. Letztendlich ist meine Wahl dann auf die Kawa

    gefallen, weil optisch schöner (für mich), deutlich leichter zu händeln und auch wesentlich günstiger

    bei nahezu identischem Fahrspaß. Und meine Rod noch dazu opfern wollte ich keinesfalls.

    Und genau das finde ich eben auch bissel schade Baumi , dass Du Deine geliebte Muscle, die Du wie

    kaum ein Anderer hier bewegen konntest, nicht mehr hast.;(

    Sei es drum, Du musst Dich wohlfühlen - das ist entscheidend !

    Auf jeden Fall spielt es für mich keine Rolle, was Du fährst, sondern dass Du auch weiterhin zu uns gehörst.

    Außerdem bleibt sie ja auch in der (Forums-) Familie. S9

    Nur wer sich bewegt, hört seine Ketten rasseln...

  • Schön zu hören, dass ich auch ohne Harley bei euch noch willkommen bin.
    @Ray
    Ich hatte mich zur Probefahrt angemeldet und nicht zur Fotosession, dafür hätte meine Frau auch die falschen Klamotten an.

    @ Grey Wolf
    Auf der Diavel habe ich auch schon mal Probe gesessen, kommt für mich aber nicht in Frage. Triumph traust du in Sachen Technik nicht, dafür aber Harley. Interessant, Ich kann dir versichern, dass zum Beispiel das ABS der Rocket um ein Vielfaches besser funktioniert als das der Rod. Der Vergleich ist aber aufgrund des Alters schon unfair. Zum Aussehen kann ich nur sagen, zum Glück haben wir alle einen unterschiedlichen Geschmack, sonst würden wir alle den selben Rock hinterher laufen.
    Albi
    Ich hoffe doch, dass ich mein kleines Problem zeitnah lösen kann und wieder ein Motorrad haben werde mit dem ich soviel Spaß habe wie mit meiner Rod. Ich werde wahrscheinlich wieder lange üben müssen bis ich die Rocket ähnlich bewegen kann. Ich habe mich für die Rocket entschieden, weil sie so schön unvernünftig ist und eigentlich gar nicht in diese Zeit passt. Heute wo Autos nur 3 Liter verbrauchen dürfen oder besser noch gleich elektrisch fahren ein Moped zu bauen mit 2500ccm ist genauso wie damals mit der Münch Mammut. Ich glaube es ist der letzte große Dino unserer Zeit. Wie heißt es so schön, Spaß kostet und meine Rod nebenbei behalten war echt nicht drin. Eigentlich wollte ich die ganze Aktion ja erst im kommenden Jahr starten, aber es ist wie immer. Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.


    Gruß Baumi

    Die Stimmen in meinen Kopf mögen nicht echt sein, aber sie haben geile Ideen...........

  • Ein Resümee nach einer Saison mit ca. 5000 km

    Nachdem ich mich mit Triumph habe einigen können, durfte ich meine Rocket Anfang März zugelassen und startklar beim Händler gegen eine Tüte Papiergeld eintauschen. Einige für mich wichtige Umbauten hatte ich gleich beauftragt, damit ich nicht selber schrauben musste. Ich habe mir aus optischen Gründen kleine Blinker montieren lassen, einen Gepäckträger sowie einen Schaltautomat mit Blipperfunktion und ein Bluetooth Modul. Durch das Modul kann ich mich per App navigieren lassen und habe eine entsprechende Anzeige im Tacho und kann über den Joystick der Lenkerarmatur die Go pro Steuern. Leider gibt es in dieser App keine Option kurvenreiche Strecke und das Planen solcher Strecken erfordert etwas Zeit. Die Verbindung zur Go pro ist immer wieder eine Herausforderung und teilweise nicht möglich. Das liegt aber wahrscheinlich daran, dass meine Go pro nicht ganz aktuell ist. Die erste Zeit war recht schwer, da ich noch nicht wirklich fit war. Das fahren selbst stellte kein Problem da, aber das Rangieren mit so einen schweren Eisenhaufen erfordert doch etwas mehr Kraft. Nach den ersten Ausfahrten hat mich am meisten der Motor beeindruckt. Dabei geht es gar nicht um das maximale Drehmoment, sondern einfach um die gewaltige Kraft die schon ab 2000 Umdrehungen anliegt. Es kommt sehr selten vor, dass ich über 4500 Umdrehungen komme oder den Sport Modus aktiviere. Es macht einfach einen riesen Spaß mit dem Moped über die Landstraßen zu Cruisen. Wenn es dann doch einmal sportlich zu gehen soll, überrascht es immer wieder, was möglich ist. Die Kombination aus guten Fahrwerk und exzellenten Bremsen, auf das Moped abgestimmte Reifen und der ein oder andere elektronische Helfer machen Dinge möglich die Zauberei vermuten lassen. Natürlich wird aus dem Bike nie ein Supersportler und schon gar keine Supermoto aber ich kann euch versprechen, dass keiner der das Moped noch nicht gefahren hat ahnt was mit dem Moped möglich ist. Selbstverständlich setzen die Fußrasten aus meiner Sicht zu früh auf, ist aber nicht schlimm, ähnlich wie mit der Muscle muss man halt die Raste entlasten und kann weiter anwinkeln während die Fußraste hochklappt. Aus der Kurve heraus kann man schon früh die Drosselklappen digital öffnen und den Vorschub explosionsartig freien Lauf lassen. Dank der verbauten Elektronik braucht auch niemand Angst haben dass das Hinterrad ausbricht. Das Moped lässt sich wirklich leicht fahren, es bleibt immer berechenbar und ist aus meiner Sicht sogar für kräftige Fahranfänger geeignet. Der Kraftstoffverbrauch liegt bei mir gemäß Bordcumputer bei unglaublichen 6,8 Liter im Jahresschnitt, ich hätte da mehr vermutet nach meiner Erfahrung bei der Probefahrt. Meine Bereifung sieht nach 5000 km schon etwas angegriffen aus und wird die kommende Saison nicht durchhalten. Ich schätze die Lebenserwartung so auf ca. 7000km, ist aber okay für mich. Egal wo ich mit dem Moped anhalte erregt es das Interesse der anderen. Ich denke es liegt daran, dass die Rocket noch nicht so verbreitet ist und eher ein Exot ist. Ich bin nach dieser Saison sehr zufrieden mit meinem Moped. Die Verarbeitung ist super und auch der Kundenservice ist vorbildlich. Ich hatte in dieser Saison leider einmal meine Nummernschildbeleuchtung verloren ohne es zu merken. Bei der jährlichen Inspektion wurde diese natürlich wieder montiert ohne es mir in Rechnung zu stellen, was ich sehr Kulant empfand. Aber nicht jeder hat soviel Glück. Einige haben ein Problem mit Luft im Bremssysthem der Rocket. Bei mir trat dieser Fehler Gott sei Dank noch nicht auf, kann mir aber gut vorstellen, dass das Vertrauen in die Maschine schnell zerstört wird nach so einen Vorfall. Wobei es hierbei nur um die hintere Bremse geht, vorn wo ich Hauptsächlich Bremse ist dieser Fehler noch nirgends aufgetreten. Dennoch ist es nicht schön und Triumpf hat soweit ich informiert bin auch noch keine Lösung des Problems. Nach ein, zwei und Vierzylinder bin ich jetzt beim Dreizylinder angekommen und fühle mich gut aufgehoben. Ich kann euch eine Probefahrt nur empfehlen, aber Achtung Suchtgefahr.


    Gruß Baumi

    Die Stimmen in meinen Kopf mögen nicht echt sein, aber sie haben geile Ideen...........

  • Baumi : Toller Bericht - herzlichen Dank ! :thumbup:

    Was die Rocket III GT angeht, so kann ich Dir absolut beipflichten - meine Begeisterung kann man sich übrigens HIER bei YouTube ansehen. Die elektronischen Helferlein haben mir bei der Probefahrt damals beim aus der Kurve beschleunigen den Arsch gerettet. Ein absolut beeindruckendes Bike - am Erwerb bin ich eigentlich nur gescheitert, weil es leider nur bedingt soziatauglich ist (Deshalb ist auch die Ducati Diavel ausgeschieden.), weil es mir schlicht zu teuer war, und weil es mir letztendlich auch zu unhandlich beim Rangieren war. Da hätte ich auch meine Indian Chieftain behalten können.

    Ich habe bekanntlich dann ein zierlicheres und nicht minder emotionales Möppi gefunden, aber das ist ein anderes Thema...;)

    Nur wer sich bewegt, hört seine Ketten rasseln...

  • Fettes Teil…

    bring mich ned auf dumme Ideen mit der Probefahrt..

    a R18 wollt I ah no testn

    :LOL: HD, weil (denn) Schlechtes muß nicht billig sein

  • Die Rocket 3 ist einfach nur geil.

    Würde ich mir auch noch kaufen.

    Der Trend geht ja bekanntlich zum dritt Bike :rocker:

    Natürlich kann man ohne Motorrad leben. Aber es lohnt sich nicht.

    :rocker:Säsch

  • .....und Alle mal schön rückwärts aus der Parklücke raus schieben(evtl. leicht berghoch)! Mein Nachbar hatte eine,und wieder verkauft. Auch weil seine Sozia nicht so glücklich war! Aber so unterschiedlich sind halt die Ansprüche(und Geschmäcker);ist auch gut so! Beim Rangieren reicht mir das Gewicht von meiner! Allerdings ist für mich das bequeme Sitzen für 2 Personen wichtig.Da hab`ich passende Maschine mit derVRSCA gefunden. Die Meisten sind allerdings mehr die Fraktion der "Lonesome Rider". Trotzdem viel Spaß mit dem "schweren Eisen"!:bike:

  • ".....und Alle mal schön rückwärts aus der Parklücke raus schieben(evtl. leicht berghoch)!"

    Wer so parkt hat es auch nicht anders verdient :-(())


    "Beim Rangieren reicht mir das Gewicht von meiner! "

    Dann lass sie doch absteigen wenn dir zu schwer wird :smoker:


    Ach ja, hast du mal geschaut was eine V Rod wiegt und was eine Rocket 3 ?

    unter allem steht ein Gruß von mir


    Karuso

  • Naja vom Gewicht habe ich mich nicht verschlechtert. Meine Muscle wog auch 320 Kg nur der Schwerpunkt war gefühlt etwas tiefer und ich hatte 9 Jahre Zeit zum üben. Es ist halt noch etwas gewöhnungsbedürftig aber ich habe das Moped ja auch zum fahren gekauft und nicht zum schieben. Und fahren funktioniert sensationell.


    Gruß Baumi

    Die Stimmen in meinen Kopf mögen nicht echt sein, aber sie haben geile Ideen...........

  • Hey ihr Memmen,


    was jammert ihr da wegen den paar Kilos rum? Meine Streetglide hat ca. 420 kg leer, vollgetankt mit Gepäck und mir drauf kommen wir wahrscheinlich so bei 550 kg raus. Wenn dann noch ein Störgeräusch mitfährt bin ich bei über 600 kg und ich hatte noch nie Probleme beim Rangieren, geht einfach in die Muckibude, dann könnt ihr auch anständige Moppeds fahren.


    DER Xan, der mit den Muckis schiebt