Öl im Zündkerzenschacht

  • Hallo

    heute war Kerzenwechsel angesagt und ich habe festgestellt,das am hinteren Zylinder etwas öl im Kerzenschacht war,ich vermute das die Zylinderdeckeldichtung neu muss.

    Kann man das ohne viel Aufwand selber machen???

  • Nein.

    Motor muss abgesenkt werden und auch dann hat man noch genug Probleme den Deckel über die Nockenwellen zu bekommen.

    Prüf das lieber noch mal nach wenn du alles gesäubert hast. Wenn die Kerze richtig fest war, könnte man die Dichtung unter der Kerze ausschließen.

    Dann zieh die Deckelschrauben alle ganz vorsichtig noch mal etwas nach. Ist bei deinem Baujahr schon fummelig genug.


    Prüf deinen Entlüftungsschlauch ob er äußerlich trocken ist. Eigentlich sollte davon nichts bis in das Kerzenloch gelangen, aber wer weiß.

    Wenn du sicher bist. beschreib ich dir auch was zu tun ist um die Dichtung zu tauschen. Nicht beim Preis erschrecken.

  • Danke für die schnelle Antwort,richtig sauber gemacht und neue Kerzen habe ich schon drin.

    der Entüftungsschlauch war nicht feucht,werde morgen die Schrauben etwas nachziehen und alles im Auge behalten.

  • alles was im Weg ist um an die Deckelschrauben ran zu kommen. Ich weiß nicht wie der Rahmen am hinteren Zylinder bei dir aussieht, bei meiner musste ich Löcher in der Verstärkungsplatte bohren weil ich an 2 der Schrauben gar nicht rangekommen wäre.

    Luftfilter und Gehäuse sowie Batterie muss alles raus.

    Mein Hauptproblem war die Deckel über die Nockenwellenräder zu bekommen. Es war einfach zu wenig Platz. Daher musste ich den Motor absenken.

    Also Schwingenachse raus. Schwinge und Hinterrad lässt du drin. Aber du musst natürlich das Hinterrad auch lösen um den Riemen zu lockern..


    Tip: wenn du die neuen Dichtungen einsetzt, kleb sie mit etwas Dichtungsmasse oder Fett an einigen Ecken fest in die Deckel. Die fällt dir sonst ständig raus und lässt sich nur schwer wieder positionieren.

  • vielleicht das noch: Ich meine die Dichtung für die Kerze wird am ehesten das Problem sein. Hoffentlich hast du die mitgekauft. Wenn sie nicht im Satz mit drin ist.

    dedi2.jpg


    sitzt in der Mitte. Außenrum wird ja alles dicht sein hoffe ich. Ich hab die Dichtungen auch schon mehrfach verwendet. Also kann man auch nur die Mitte tauschen.


    Hier haben sie im Service Kabelbinder eingesetzt. Ist aber echtes Fummeln die nachher auch wieder rauszubekommen ohne das die Dichtung raus rutscht. Daher besser kleben.

    dedi1.jpg

    Ein bisschen Silikon oder eben eine flüssige Flächendichtung helfen. Die schmierst du auch zwischen die beiden Deckelchen.

    dedi3.jpg


    Und dann wieder richtig anziehen. Mit 9,7 N sagt das Handbuch

    dedi4.jpg

  • Wenn ich die Schwingenachse raus habe ,komme ich an die hintere Motorhalterung ran,reicht es diese zu lösen um den Motor abzusenken oder muß ich auch die vordere Halterung lösen?

  • Ja Das Problem habe ich auch,um an die letzte schraube zu kommen muß ich auch ein Loch in das Blech bohren.

    Um wieviel mm kommt der Motor dann runter,ich werde einen keinen Scherenheber unter die ölwanne stellen.

  • Hallo grey Wolf


    besten Dank für deine schnelle und Kompetente Hilfe,habe alles so gemacht und habe die Deckel und die Dichtung raus.

    Es war nicht einfach aber es hat geklappt,morgen werde ich mal zu Hd fahren und die neuen Dichtungen besorgen.

  • die sehen aus als hätte die jemand mal gewechselt.Vielleicht nicht ganz sachgerecht. Und daher vermute ich auch den Ölverlust im Bereich der Kerze.

    Aber du hast ja jetzt bemerkt was für ein Frickelkram das Ausbauen ist. Freu dich auf den Einbau und die runterfallenden Dichtungen. Kleb sie hauchdünn an den neuralgischen Ecken mit der Dichtmasse hier ein. Google nach dem besten Preis. Dies dient nur als Beispiel.

    https://www.autodoc.de/petec/1…0iOQpdEAQYAiABEgI7VPD_BwE

  • dann hast du die Dichtungen für die kleinen Deckel auch neu. Braucht man nicht unbedingt, aber der Preis verblüfft mich. Hab den Satz noch nie unter 140 Euro gesehen. Alleine die äußeren Dichtungen kosten bei Thunderbike einzeln schon 60 euro.

  • so ganz unbedarft bist du ja wohl nicht. Das ist zwar von der Aufgabe her auch für Laien mit etwas Erfahrung oder Anleitung machbar, aber was immer wieder nervt bei Harley ist , das sie sich einen Schei.... um den Ausbau kümmern. Hauptsache das geht beim Zusammenbau zügig und ohne das die überpigmentierten oder bildungsfernen Mitarbeiter dabei ins Grübeln geraten. Aber wie die Werkstätten das nachher dem Kunden beibringen das für ne simple Dichtung 500 euro fällig werden weil das halbe Moped umständlich zerlegt werden muss, das juckt nicht.

    Das war einer der Gründe warum ich hier aktiv geworden bin. Leute wie dich zu unterstützen damit sie den Spaß am Hobby nicht ständig durch Bargeld verlieren und die Rod so weiter am Leben erhalten.

  • Hallo

    Ohne deine ratschläge hätte ich das wohl nicht hinbekommen,im Handbuch steht nichts drin das man den Motor absenken kann,besten Dank nochmal.

    Es ist aber auch alles verdammt eng zusammen gebaut.