Sollzeiten beim 96'000er Service

  • Hallo


    ich habe heute meine 2011 Muscle im Service. 96000 km. Dabei wird auch die Ventile eingestellt. Bevor ich mein Bike abholen wollte, noch in der Werkstatt des Dealers angerufen und eine Schreck bekommen. Da sagte mir doch der neue vom Kundendienst, dass er 2 Tage für die Maschine eingeplant habe. 3 Stunden für den Service und 5 Stunden für das Ventile einstellen. Ich Moment, beim 48000er ist das auch gemacht worden und dafür wurden mir 5 Stunden in Rechnung gestellt (Service + Ventile einstellen). Rechnung und Arbeitsblatt von HD sind vorhanden.


    Vielleicht stellst sich alles als ein Fehler im Kundendienst heraus, möchte jedoch vorbereitet sein. Kennt jemand die Sollzeit für den 96000er Service und hat allesfalls das auf einem Blatt von HD?


    Danke für die Rückmeldungen.


    Gruss Red :rocker:

  • Kommt ganz drauf an wie sie das machen...... oder abrechnen.

    Mann kommt mit etwas Geschick an die Ventile ran, auch wenn der Motor drin bleibt. Ist natürlich ein erheblich geringerer Aufwand als wenn man dazu den Motor raus nimmt.

    Aber 5 Std. brauche ich als Laie bei eingebautem Motor nicht ganz. Aber viel drunter bin ich bisher auch nicht geblieben. Mit Motor raus bist du mit den Ventilen in einer Std. durch. Aber dafür benötigt eben das ganze DRUMRUM mehr Zeit. Da haben sie halt Spielraum und wenn sie ohne Ausbau arbeiten, aber mit Ausbau rechnen.........

  • ne... schon klar. Als KFZ Schlosser vor 40 Jahren angefangen zog sich das

    vom Schiffs- und LKW Motorenbau bei MAN über die Rennabteilung bei Yamaha bis zu den Prüfständen bei VW schon hin, aber zunächst auch nicht mehr als das Moped und das Handbuch zur Verfügung. Der Rest ist Erfahrung.

    Und wegen der Std und der hohen Kosten war ich auch immer erschrocken. Hatte in der Vergangenheit mal für Porsche geschraubt und finde nun den selben schlechten Konstruktionsstand auch in der ROD wieder. Es ist einfach nicht servicefreundlich konstruiert. Manchmal fehlen nur mm um Schrauben einfach raus schrauben zu können.

    Das hilft der Werkstatt wenig und der Kunde blecht die hohen Stundensätze. Für ne Ventilüberprüfung hab ich 450 Euro abgedrückt. Hab es gerade selber gemacht. Kein Wunder. Das ist Frickelarbeit die dich echt an einigen Stellen zum Fluchen bringt. Bei meiner VRSCA noch schlimmer als an den neueren Kisten. Ich hab Löcher in das Knotenblech in der Mitte des Rahmens gebohrt um an 2 Schrauben der Ventildeckel ran zu kommen. Warum die nicht Serienmäßig drin sind weiß wohl keiner. Das gehört einfach verbessert.

    Und das jedes mal die Dichtung für 130 euro mit gewechselt wird, ist auch nur einem Umstand geschuldet der sich beheben lässt. Meine Dichtungen haben jetzt schon 3 oder 4 Montagen überlebt. Aber das Risiko geht keine Werkstatt. Oder macht es und haut dir die Dichtungen trotzdem auf die Rechnung.

    Unterm Strich hat Harley zwar ein solvente Klientel, wie Porsche eben auch, aber irgendwann rächt sich so ein Vorgehen.

    Bei VW durfte ich auch an solchen Themen arbeiten. Das hat über die Jahre nicht nur dem Konzern Millionen Kosten eingespart, sondern auch dem Kunden im Servicefall konkret geholfen.