Die Batterie, das unbekannte Wesen. Welche nehm ich denn?

  • Ich fahre mit Li-ion Akku.


    bei einstelligen Temperaturen ist nach ein paar Tagen Standzeit der morgendliche Start nicht möglich, ohne vorher geladen zu haben.


    Nach ca 1 Std Laden kann es dann losgehen. Das die Batterie häufig sehr entladen ist stört sie bis dato weniger (seit 2015)


    Fazit: war eine Idee schafft Platz unter dem Aircover, dennoch nicht noch mal.

    Verbaut ist GLAUBE ich Shido Lithium Batterie LTX20L-BS Q (YTX15,YTX20,YB16,YB18).


    LG Wolfgang

  • Ich habe mein Bike 2013 gekauft. Die damals verbaute Batterie (stinknormaler Blei-Akku) ist immer noch drin. Sie hat mich noch nie im Stich gelassen!


    Pflege? Im Winter alle 4 Wochen für 1 Tag ans Ladegerät. Sonst nichts.


    Und nein, Wegfahrsperre ist nicht deaktiviert. Und ja, Zusatzverbraucher wie Airride und ähnliches sind ebenfalls verbaut.



    Gruß


    Der Sir



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • ich habe eine 2009er Muscle in 12 gekauft die hat in 13 nach einer neuen Batterie gerufen und bekommen das fand sie so super das sie gleich zu 15 die nächste haben wollte.


    Überwintert hat sie immer beim Mechaniker mit Erhaltsladen na ja Pech gehabt war eben so.


    Aber am Morgen um 8:00 auf Tour zu wollen und wenn ich vergessen habe, zu Laden dann warten alle eine Stunde das ist nicht akzeptabel, und weiter ähnliche blöde Aktionen.


    Daher nie wieder


    Wolfgang

  • Ich habe mein Bike 2011 gekauft. Die serienmäßig verbaute Batterie (stinknormaler Blei-Akku) ist immer noch drin. Sie hat ....



    Pflege? Im Winter alle 3 Wochen für 1 Tag ans Ladegerät. Sonst ebenfalls nichts.



    Und nein, Wegfahrsperre ist auch nicht deaktiviert. Und ja, Zusatzverbraucher wie Airride und ähnliches sind ebenfalls verbaut.




    Gruß von rainbra

    Weil die Klügeren immer nachgeben wird gemacht, was die Dummen wollen.
    Jetzt stell ich mich auch dumm ...

  • So,nun habe ich mich einige Stunden mit dem Thema Batterietechnik(Stand 2018) beschäftigt! Bin u.a. auch in Fremdforen unterwegs gewesen(z.B. Cafe`Racer Gemeinde;Wohnmobile und Rennfahrzeuge). Stand der jetzigen Technik sind die LiFePo4 Akkus! Um Diskussionen gegenüber der Kosten-Nutzen Rechnung direkt zu eliminieren: das ganze verhält sich wie die Diskussion anfangs bei den Glühbirnen vs.Energiesparlampen vs. LED Birnen. Wir müssen halt(gilt schon für alle Ü30jährigen) lernen umzudenken! Da wir einen Wohnwagen haben (mit Autark-Paket),werde ich dort auch auf LiFePo4 (und evtl. auch LiFeYPo4) umrüsten und kann sogar beim Solarpaneel zurückrüsten! Übrigens besteht hier sogar die Möglichkeit Motorrad-Starterakkus evtl. über ein kleines Solarpaneel ganzjährig mit einer Steuerung zu laden! Ist aber eher was für Technikfreaks!8)

    Für mich wird wohl eine Shido LiFePo4 (nicht Lithium-Ionen!) Connect mit BMS(Batterie Managment System) in Frage kommen;). Connect bedeutet das ich den aktuellen Status des Akkus mit meinem Smartphone abfragen kann!:demut: Und für Alle die eine verständliche Erklärung für diese Technologie haben möchten,empfehle ich folgende Seite https://www.amumot-shop.de/batterien/lithium-batterie mal zulesen (auch wenn es hier um Wohnmobile geht sind die Grundlagen die Selben!).

    Wenn hier einige Probleme mit Lithium Akkus hatten,dann war es wohl Fehler bei der Pflege (die Dinger vertragen nicht mehr als 14,4V!!! und keine Dauerladung!!!) Aber lest erst mal!

    Gruß Supercharger

  • naja, es gab genau einen der ein Problem hatte und da ist die wohl den Hitzetod gestorben.

    Meine ist nun seit 2-3 Jahren drin und macht keinerlei Sorgen.

    Invest ist hoch weil man den passenden Lader auch dazu braucht. Da kommen dann über 200 euro zusammen. Das kostet so eine normale Batterie beim HD Dealer aber auch (fast).

    Ich hab eine 10mm Styrodurplatte unter dem Akku und damit kein Hitzeproblem. Gemessen hab ich allerdings auch noch nie.

    Ein Cover mit Solarpanel sieht nicht so sehr toll aus, wäre aber wohl innovativ.

  • Timo verkauft schon lange geile LiFePo Akkus für Multistradas. Die Zweizylinder sind vom Hubraum her wie die Rods und quälen sich im Winter schon arg.

    Es steht und fällt allerdings immer mit dem richtigen Ladegerät, wenn man denn im Winter laden möchte/ muß.

    Wichtig ist, daß die internen Controler was taugen um alle Zellen auf dem gleichen Stand zu haben.

    Wer mag kann ja mal schauen:

    http://www.bigrisk.de/

  • Und achte auf die Pole. Meine hat 4 davon. Vereinfacht die Sache. Gibt es bei Shido auch.

    Aber nicht bei Polo als connect. Hab mir das Nachrüsten für connect mal angeschaut. Nur per blauzahn und da steh ich sowieso neben dem Bike und es könnte zu spät sein. Ich hab daher ne digitale Anzeige drin. Zündung an und Batteriezustand wird angezeigt.

    Das ist aber auch ein Vorteil der LiIo. nach 10 Minuten laden tun sie schon den ersten Startversuch. Da brauchen die Anderen mindestens ne halbe Std. Wer also nur minimal zu spät zum Treffen kommen will.......

  • Nein das mit dem Bluetooth ist definitiv besser! Kann darüber sogar den Akku in den "Schlafmodus" versetzen(desweiteren gibt die APP Warnung vor Überladung,Übertemperatur,niedrige Spannung und die individuelle Zellenspannung):). Habe jetzt doppelseitig mit Alu beschichtete XPS 10mm dicke Platte im Baumarkt gefunden und schon zurecht geschnitten. Werde davon Fotos einstellen damit jeder den Hitzeschutz nachbauen kann (inkl.Klettbandsicherung). 3 kleine Platten und der Akku sitzt vibrationsfrei und bombenfest. Einbauanleitung folgt.:prost:

  • So,Akku gekauft,verbaut und getestet. Ich bin begeistert! Mein Moped ist jetzt nach dem Winterschlaf beim ersten Knopfdruck und bei der ersten Umdrehung angesprungen! Der Akku war mit 87%(laut App)vorgeladen. War dann über eine Stunde unterwegs (inkl.Ampelstau und über 25Grad). Nachdem ich zurück war hatte der Akku laut App(das kann das Teil tatsächlich auch!)37Grad Temperatur.

    So,hier die Einbauanleitung: Wie oben erwähnt habe ich eine 10mm beidseitig mit Alu kaschierte XPS Platte im Baumarkt gekauft und drei kleine Platten mit dem Teppichmesser ausgeschnitten.

    Die Maße sind: 8x8cm(kleine Platte linke Seite)

    9,5x14,5cm(hintere Platte

    9,5x15cm(untere Platte)

    und ein Klettband ca.2-2,5cm breit und ca.55cm lang .IMG_1013.JPGIMG_1014.JPGIMG_1020.JPGIMG_1017.JPGIMG_1024.JPGIMG_1027.JPGIMG_1026.JPGIMG_1029.JPG                          

  • Nachtrag: Wie auf den Bildern zu sehen habe ich mit einem 10er Maulschlüssel die Muttern des Halters gelöst um das Klettband besser durchziehen zu können. Falls jemand Material von der XPS Platte braucht (gab es nur in 60x80cm) mir bitte eine Nachricht per PN und eine selbstadressierte und frankierte DIN A5 Versandtasche zuschicken. Schneide dann die drei Platten aus und sende sie umgehend zurück.

    Gruß Supercharger