Vergammeltes Lenkkopflager

  • und jetzt hat mich die Scheiße auch erwischt. Lager müssen raus. Die Schalen tun aber einen Teufel. Meine Abzieher wollen da nicht in den winzigen Spalt dieser Fehlkonstruktion. Vernünftige Abzieher finde ich nirgends und alle die das Problem mal hatten sind offline...

    Hat jemand was rumliegen, verleiht und will nicht gleich tausend euro haben?

  • 5 Std ist es her, Schalen sind draußen. Eine Querverbindung eingeschweißt und rausgekloppt. Lenkkopf hat ein klein wenig Blasen geschlagen. Jetzt ab in die Gefriertruhe und morgen die neuen Schalen rein. Nix für schwache Nerven....aber, siehe unten...

  • Der Tod dieser Lager kommt nicht vom eigentlichen Verschleiß. Im Betrieb bewegen die sich ja außer beim Rangieren nur wenige Grad. Dadurch ist die ganze Last immer an wenigen Punkten auf dem Lager und dem Ring. Der schleichende Tod kommt durch Feuchtigkeit und Rost. Die obere Abdichtung bewegt sich beim Lenken ständig etwas mit und verschleißt. Da dringt Feuchtigkeit ein. Innen ist das Rahmenrohr und die Lenkkopfstange nur sehr unzureichend geschützt und es bildet sich Rost. Das ganze geht über die Zeit bis nach unten und dort dringt es in die Lager ein. Das zermahlt sich dann selber.

    Deshalb ist es auch wichtig bei der Demontage den Rahmen innen mit Schutz zu versehen. Ein Sprühfett kann da schon helfen. Wer will kann Rostschutz rein pusten. Die Stange dann ebenfalls schützen und alles mit viel Fett wieder einsetzen. So sollte die Maschine ohne weiteren Wechsel die Jahre überstehen.

  • Ich habs jetzt auch hinter mir.

    Bei Amazon Abzieher geholt, Schrott! Sieht nicht mal aus wie am Foto.

    Geht zurück! Vom Kumpel( Mechanikermeister) Luftschleifer geholt und aufgeschliffen. 15 min und fertig. Lagersitz noch nachpolieren und neue Schalen rein💪

  • nächst Kiste ist da und wieder müssen 2 Lager sterben. Und dann ist es noch ne Streetrod. Da komme ich oben an die 38er Mutter nur mit einer Nuss ran. Also gekauft. Gab es für 15 euro

    Dann wieder die Schalen aus dem Rohr. Hab einen Austreiber gefunden der auch wirklich funktioniert.

    Einsetzen, etwas anspannen, genau ausrichten und die Konterschraube bewegen. Er greift in den schmalen Spalt und hebt den Ring wirklich an. Noch mal weiter aufspannen und mit einem Dorn durchschlagen. Beide Ringe waren nach 10 Minuten draußen.

    abz.jpg


    Das Ding hat 50 euro gekostet, ist von Fa. Nexus und hat ein Spannmaß von 35-45mm.


    Das untere Lager machte dann aber kurz auch wieder Sorgen. Der flache Abzieher der eigentlich unter das Lager greifen soll, lässt sich wegen den Lenkanschlags auf der Brücke nicht positionieren.


    Lagerkäfig aufgekniffen, Tonnen entfernt, links und rechts mit der Flex ein wenig Platz zwischen Lagerring und dem Dichtring gemacht. Dann den Ring mit Lötlampe angewärmt. Das muss schnell gehen damit sich die Stange und der Lagersitz nicht auch erwärmen und ausdehnen. Einen Schlagschraubendreher, der hat durchgehend Metall und oben einen Sechskant, in den winzigen Spalt und abwechselnd links und rechts kurze Schläge. Es knackte kurz und der Ring bewegte sich nach oben. Der Rest ging dann ganz leicht.

  • heute hab ich Google an seine Grenze gebracht. Kein Ergebnis zu meiner Anfrage.

    Im Handbuch steht, man soll die Einstellmutter auf einen Wegdrehwert von 127-172mm einstellen. Das erklärt sich nicht von selber. Aber alle Stichwortsuche brachte nichts.

    Ich kenn das eigentlich so, das man die Lager im System anzieht und dann etwas löst. Dabei immer drehend prüft wie sie sich bewegen lassen. Von BMW kenn ich da ein Prüfverfahren bei dem es eine Klemmvorrichtung und ein Einstellmaß gibt. Das Maß hätte ich ja, aber wie stellt man das denn nun genau ein?

  • ja, das hilft dabei. Hatte schon bei der Übersetzung bei Wegdrehmoment Probleme und im englischen Handbuch gesucht. Nun werd ich mal in die Garage gehen und meine prüfen. Die hab ich ja gerade erneuert und ohne Vorgaben zusammengebaut.

    Die Street bekommt dann heute die gleichen Lager und mal sehen wo ich die 127-172mm dann messen soll.

    Werd mich mit der Methode aus dem Video rantasten.

  • Ja, das ist doch mal gut erklärt, habe allerdings bei meiner Kiste gemerkt, das zu einer Seite es schwerer geht, weil all die Kabel und Schläuche das wegdrehen etwas behindern.