• Ich benutze zum Laden das intelligente Ladegerät von C-Tek und habe mir eine Ladebuchse in die linke Verkleidung gelegt. Das funktioniert tadellos ohne die Batterie vom Bordnetz abzuklemmen. Allerdings lasse ich die Zündung immer aus dabei. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube mit genau der Aktion (Ladegerät dran und dann Zündung eingeschaltet) das ABS an meiner BMW zerschossen zu haben. Ich bin aber kein Experte in Sachen KFZ Elektronik.


    Grüße,


    Egon

  • Das CTEK nutze ich auch. Batterie ist eingebaut.
    Hast du mal in die Bedienungsanleitung des Herstellers geschaut zum Thema AGM Batterien laden?

  • Baut ihr also nicht die Batterie/Akku in den Wintermonaten aus?

    Nein, brauchst Du nicht ausbauen. Sonst würde ja im Winter kein Auto mehr fahren :-)
    Ich habe nur mal gelernt, dass eine entladener Blei-Säure Akku ab etwa -20 Grad Celsius einfrieren kann und dann natürlich kaputt geht. Ob das bei Gel- oder Vlies- Akkus überhaupt ein Thema ist, weiß ich nicht. Ist der Akku geladen, verträgt er die bei uns auftretenden Temperaturen klaglos. Deshalb hänge ich meinen Akku von Zeit zu Zeit mal ans Ladegerät, dann ist er immer mindesten zu 3/4 voll und dann passiert da nix.


    Grüße,


    Egon

  • nein, wie schon geschrieben lasse ich meine auch eingebaut.
    1 x pro Monat kommt der Lader dran für 1-2 Tage. Wenn es arg kalt wird mach ich die Heizung in der Garage an. :-)

  • Mein Muscle hat auch ein Kabel "raushängen", an dem hängt das Optimate Dual Gerät.


    Nicht zuletzt aufgrund des Hinweises des Grauen Wolfes habe ich ein Zeitschaltuhr so eingestellt, dass die Batterie jeden Tag für drei Stunden geladen wird.


    Gruss


    G

  • :rocker:
    So liebe Kommune gebt fein acht ich hab euch etwas mitgebracht.


    1. Ein kühler Standort ist das beste für eine Batterie --> mit kühl meine ich bis 5 ° C "plus" wohlgemerkt. --> Warum?? Wärme ist immer auch Molekularbewegung und MB ist Verschleiß
    2. Das beste für einen Blei Akku --> wenn er ständig......ge- und wieder entladen wird. --> gute Ladegeräte (Louis ab 30.-) tun dieses auch ständig.... laden, und wieder Strom ziehen
    3. Art des "herkömmlichen" Blei Akkus, soweit mir bekannt (durch die Einbaulage bei VR vorgegeben) nämlich schäpp (gekippt) ist der Blei Gel Akku die beste (Blei) Variante. Vorteil --> in der Praxis kommt es mit der Zeit zu einem Ablösen der Bleischichten. In herkömmlicher Säure (flüssig) rieseln diese nach unten (Mann nennt dieses Schwerkraft) sammeln sich am Boden an --> folge --> Plattenschluss zwischen den einzelnen Zellen --> bedeutet Exitus. Gel nun hält diese Bleipartikel in der Schwebe (der Schwerkraft zum trotze hä hä ) Batterie hält länger sie ist ja auch a bissi teurer als herkömmliche Modelle


    So das war das heutige Sandmännchen, und morgen erzählt es euch--> wie ihr mit wenigen Hangriffen aus eurem Mopped einen ganz passablen Hamsterkäfig basteln könnt


    Guuude :rocker: HGü

    spüren sie ihre "Erotisierende Wirkung"

  • Ich sag ja immer:''Finger weg vom Alkohol...'' prost :D

    "Frauen sind wie Zigaretten. Zuletzt sammelt sich das ganze Gift im Mundstück."


    George Bernard Shaw * 26. Juli 1856 in Dublin, Irland; † 2. November 1950 in Ayot Saint Lawrence

  • ohne scheiß, so eine hab ich auch mal benutzt und nachdem die interne batterie zu ende ging entsorgt. War dämlicher zu programmieren als ein spaceshutle.
    Nun ist eine mechanische mit kleinen steckreitern dran. 1,80 euro aus nem sonderangebot im baumarkt.
    Und ein hinweis noch zu dem vermeintlichen temperatur problem. Klar ist die batterie hochbelastet wenn sie bei 20 grad minus kalte motorenteile und kaltes öl in wallung bringen soll und selber nur halb geladen ist. Aber das machen motorradfahrer im regelfall auch nicht.